Entsteht beim Goldförderer ein Kaufsignal?

18.09.2017 | Artikel über Barrick Gold (CA0679011084) von busdriver08

Zusammenfassung

  • Die 200 Tage Linie
  • Das Golden Cross
  • Bruch des langfristigen Abwärtstrends

Einschätzung

Kaufen Langfristige Anlage

Der Kurs von Barrick Gold (ISIN: CA0679011084) konsolidiert. So wie Gold, Silber und alle anderen Minenaktien. Das Erfreuliche in einem Bullenmarkt: Mit Konsolidierungen verdient man Geld, denn hier bieten sich günstigere Kurse und damit attraktive Einstiegsmöglichkeiten. Bis zum Hoch von vor zwei Wochen können mit dem momentanen Kurs schon acht Prozent Gewinn gemacht werden. Und es ist noch viel mehr möglich, denn charttechnisch hat Barrick einiges zu bieten.

Die 200-Tage-Linie war ein entscheidender Bereich in den letzten Monaten. Nicht selten entschied sich der Kurs in ihrer unmittelbaren Nähe die Richtung zu ändern. Aktuell ist der Kurs des weltgrößten Goldproduzenten Barrick Gold marginal unter die 200-Tage-Linie gefallen. Das ist aber nicht zwingend ein Grund weiter unten nach dem Wendepunkt zu suchen. Die 200-Tage-Linie hat in der Vergangenheit öfter Fehlsignale geliefert. In den Beispielen im Chart hat der Kurs einige Male einen kurzzeitigen Durchbruch vollzogen. Wenige Tage später ging die Bewegung aber wieder in die andere Richtung.

Des Weiteren befindet sich das 61,8 Prozent Fibonacci Retracement, ausgehend von der 16,50 Dollar-Marke, knapp unter der 200-Tage-Linie. Nicht selten werden Konsolidierungen an dieser Unterstützung beendet.

Das Golden-Cross

Einige Male wurde in der Vergangenheit bereits das bevorstehende Golden Cross bei Barrick erwähnt. Das Szenario, bei dem die 50-Tage-Linie die 200-Tage-Linie von unten schneidet, rückt immer näher. Im August hat sich der Abstand halbiert und derzeit verläuft die 50-Tage-Linie bei 16,80 und die 200-Tage-Linie bei 17,20 Dollar. Das sollte dem Kurs einen ordentlichen Schub geben und viele Käufer auf der Long-Seite in den Markt holen.

Bruch des langfristigen Abwärtstrends

Einen weiteren starken Ausbruch dürfte Barrick machen, sollte demnächst der langfristige Abwärtstrend nach fünf langen Jahren durchbrochen werden. Beginnend im Jahr 2012, schreit er mittlerweile förmlich danach aus dem Markt genommen zu werden. Einige Male scheiterte die Aktie dieses Jahr bereits am Durchbruch, allerdings werden die Anläufe häufiger und die Rücksetzer kleiner. In Folge des gescheiterten Angriffs im August letzten Jahres verlor die Aktie knapp 40 Prozent. Im April 2017 scheiterte erneut ein Anlauf und der Kurs korrigierte - im Vergleich nur noch - 25 Prozent. Anfang September scheiterte der letzte Angriff und bis jetzt verlor Barrick knapp sieben Prozent an Wert. Die Signale stehen auf Ausbruch. Mutige Anleger antizipieren diese Bewegung und könnten einen ersten Einstieg wagen.....

 

Profil zu Barrick Gold Corporation - WKN: 870450 :

Barrick Gold Corp. ist einer der weltweit größten Goldkonzerne. Das Unternehmen betreibt Goldminen und Entwicklungsprojekte in den USA, in Peru, Tansania, Chile, Argentinien und Kanada. Dort wird Gold, Kupferkonzentrat und Kupferkathode gewonnen. Diese Rohstoffe werden nicht selbst verarbeitet, sondern zum großen Teil weiterverkauft. Darüber hinaus ist das Unternehmen durch Barrick Energy auch im Öl- und Gasgeschäft aktiv.

 

Offenlegung von eigenen Positionen

Ich halte keine Position (direkt oder über Derivate) in der in dem Artikel behandelten Aktie.

Offenlegung von Geschäftsbeziehungen

Ich habe diesen Artikel selbst geschrieben und meine eigene Meinung wiedergegeben. Ich erhalte keine Vergütung für diesen Artikel (außer ggf. von Spekunauten). Ich habe keine Geschäftsbeziehungen mit einem der im Artikel genannten Unternehmen.

    Kommentare (6)

  • JojoMN vor über 1 Jahren

    Super

  • Ray123 translation missing: de.datetime.time_ago_in_words.almost_x_years

    Wie wird sich die Aktie im Jahr 2018 entwickeln? Barrick will das Maximum aus den laufenden Projekten holen und gleichzeitig die Investitionen reduzieren. Im Gegenzug werden Umsatz und Cashflow aufgrund der damit einhergehenden Teilverkäufe geringer ausfallen. Der Ausblick auf 2018 stellt sich verhalten optimistisch dar. Mit dem aktuellen Goldpreis kann Barrick weiterhin profitabel wirtschaften. Die Produktionskosten sind zuletzt jedoch gestiegen. Der Kupfermarkt deutet auf ein stabiles Geschäft hin. Es bleibt also spannend...

  • Ray123 vor ungefähr 2 Jahren

    Für Barrick war der September nun wirklich kein guter Monat. Warum Barrick Gold im vorgenannten Zeitraum um 11 % fiel kann man hier in diesem Artikel gut zusammengefasst erkennen: https://www.fool.de/2017/10/13/warum-barrick-gold-im-september-um-11-fiel/

    busdriver08 vor ungefähr 2 Jahren

    Der 25.Oktober wird interessant werden. Ich denke die dann vorgestellten Quartalszahlen werden so schlecht nicht ausfallen. Was die verschieden Wetterkapriolen betrifft,naja dagegen ist man leider machtlos. Jetzt könnte natürlich auch nochmal eine gute Gelegenheit zum Nachkaufen oder als Einstieg gekommen sein...

    Ray123 vor ungefähr 2 Jahren

    Mal abwarten, ob Barrick die Erholungsbewegung heute fortsetzen kann. Die Q3-Zahlen werden meiner Meinung nach für keinen Aufreger sorgen

    busdriver08 vor ungefähr 2 Jahren

    Es scheint ,als ob Gold doch erst einmal eine stärkere Korrektur durchläuft. Man sollte sich dann wohl an der Seitenlinie bereithalten,da ich davon ausgehe,dass Barrick auch erst weiter korrigieren wird...

  • Ray123 vor ungefähr 2 Jahren

    Johannes Weber von der Firma 4vestor GmbH meint in seiner aktuellen Ausgabe zu Barrick Gold: "Gemessen an der aktuellen Chartformation könnte der Kursrückgang noch in den Bereich um 15,25 USD zurückgehen. Dort befindet sich die Dreieckslinie, die als horizontale Unterstützung zu verstehen ist. Unter Umständen kann die 100-Tage-Linie den Kurs auf dem aktuellen Niveau bereits etwas stabilisieren. Kann sich der Kurs in den nächsten Wochen nicht hinreichend stabilisieren, ist sogar ein Abverkauf in Richtung der 13,81 USD möglich. Durch die anhaltenden Spannungen in Nordkorea sollte jedoch der Goldpreis nicht allzu sehr unter Druck geraten und davon sollte auch die Barrick-Gold-Aktie profitieren..."

  • MMeier vor ungefähr 2 Jahren

    Mir gefällt das Management bei ABX überhaupt nicht. Sie agieren immer extrem zyklisch, sprich bei hohen Goldpreisen investieren sie wie verrückt. Dann geht der Preis zurück und sie müssen die teuren neuen Projekte wieder verramschen. Sind Newmont Mining und/oder Randgold Resources nicht die deutlich bessere Wahl?

  • Ray123 vor ungefähr 2 Jahren

    Gut analysiert! Auch die Berenberg Bank ist verhalten positiv gestimmt und hat ihre Bewertung von „Verkaufen“ auf „Halten“ geändert. Der Cash-Flow ist positiv! Mit einem KGV bei 8,36 ist die Aktie im historischen Vergleich von 17,12 unterbewertet. Das erwartete 2017e KGV liegt bei 21,69 und das EV/EBITDA bei 4,10 und damit unter dem Industriedurchschnitt von 10,18 sowie unter dem historischen EV/EBITDA von 7,3 - Chanen sind da, Gold und Silber sollten aber als Basismaterial schon mitspielen, wenn die Aktie sich zu neuen Höhen aufschwingen will...