Der Marktführer unter den Internet-Reisebüros - eine Aktie, die steigt und steigt!

12.10.2017 | Artikel über The Priceline Group (US7415034039) von HBMännchen

Zusammenfassung

  • The Priceline Group wurde einst von Jay Walker (als Priceline.com) gegründet, der jedoch schon im Jahr 2000 aus dem Management ausschied
  • Inzwischen hat sich das Unternehmen, auch durch Akquisitionen, zum Weltmarktführer unter den Internet-Reisebüros entwickelt
  • Somit kann man The Priceline Group durchaus auf eine Stufe mit Unternehmen wie Alphabet oder facebook stellen, auch wenn es weniger bekannt ist
  • Zwar gibt es für The Priceline Group durchaus Konkurrenten wie CTrip.com, Expedia oder MakeMyTrip, aber das ist kein Nachteil

Einschätzung

Kaufen Langfristige Anlage

Unternehmensprofil

Bei The Priceline Group handelt es sich um einen US-amerikanischen Online-Reiseanbieter. Dabei kann man über die zahlreichen Webseiten des Unternehmens sowohl Flüge als auch Hotels als auch Pauschal- bzw. Kombireisen buchen. Zwischenzeitlich hat man sein Angebot immer weiter ausgedehnt, so dass inzwischen sogar die Reservierung von Mietwagen möglich ist. Zu den zahlreichen Angeboten des Konzerns zählen neben Priceline.com auch Booking.com, Agoda, Kayak, TravelJigsaw und einige mehr. Auf dem US-Heimatmarkt bietet die Gesellschaft das sogenannte "Name-Your-Own-Price"-Prinzip an. Dabei hinterlegen Kunden ein Urlaubsziel sowie den Preis, den sie dafür zu zahlen bereit sind. In einer Rückwärtsauktion bieten schließlich Hotels darum, um den Zuschlag zu bekommen. Zu guter Letzt werden sogenannte Pricebreaker Deals angeboten, bei denen günstige Flüge, Hotels oder Pauschalreisen angeboten werden, ähnlich wie das bei Last Minute-Angeboten der Fall ist. Grundsätzlich agiert der Konzern inzwischen jedoch global, Booking.com ist bspw. auch in Deutschland sehr beliebt.

 

Umsatz- und Gewinnentwicklung sowie Analystenerwartungen

Aktuell verfügt der Konzern über mehr als 6,35 Mrd. US-Dollar (2,63 Mrd. US-Dollar Cash, 3,72 Mrd. US-Dollar kurzfristig verfügbare Investments) an Cash/Cash äquivalenten Mitteln. Demgegenüber stehen knapp 8,5 Mrd. US-Dollar an Schulden, davon knapp 7,6 Mrd. US-Dollar langfristiger Natur. Die Bilanz ist somit als solide zu bezeichnen, zumal der Konzern erstens schon profitabel ist und zweitens weiter wächst. Ich habe das mal in einer Tabelle kurz zusammengefasst.

Geschäftsjahr (=Kalenderjahr) 2013 2014 2015 2016
Umsatz (in USD) 6,79 Mrd. 8,44 Mrd. 9,22 Mrd. 10,74 Mrd.
Nettogewinn (in USD) 1,89 Mrd. 2,42 Mrd. 2,55 Mrd. 2,13 Mrd.
Gewinn je Aktie (in USD) 36,11 45,67 49,45 42,65

Quelle: Google Finance


Im ersten Halbjahr des laufenden Geschäftsjahres 2017 fuhr die The Priceline Group einen Umsatz in Höhe von gut 5,44 Mrd. US-Dollar ein, was einer Umsatzsteigerung um +15,7% gegenüber dem Vorjahreszeitraum entspricht. Zugleich stieg der Nettogewinn von ca. 955 Mio. US-Dollar im ersten Halbjahr des Geschäftsjahres 2016 auf ca. 1,175 Mrd. US-Dollar im ersten Halbjahr des bereits laufenden Geschäftsjahres 2017 (+23,1%). Das Gewinnwachstum fällt also höher aus als das Umsatzwachstum, was wachstumsorientierte Anleger lieben. Insofern kann man den leichten Rückgang des Gewinns von 2015 auf 2016 verschmerzen, zumal dieser ausschließlich auf eine einmalige Abschreibung in Höhe von 941 Mio. US-Dollar auf die übernommene Open Table zurückzuführen war. Ohne diesen Einmaleffekt hätte der Nettogewinn nämlich bei knapp 3,08 Mrd. US-Dollar respektive 61,45 US-Dollar je Aktie gelegen.

Die Umsatz- und Gewinnschätzungen für 2017e und 2018e sehen dabei wie folgt aus:

Geschäftsjahr 2017e 2018e
Umsatz (in USD) 12,53 Mrd. 14,45 Mrd.
Gewinn je Aktie (in USD) 74,79 86,38

 

Fundamentale Bewertung

Gegenwärtig ist die Aktie mit einem KUV 2017e von ca. 7,5 sowie einem KGV 2017e von 25,6 bewertet. Für 2018e sinken diese Kennziffern auf ein KUVe von ca. 6,5 sowie ein KGVe von 22. Angesichts von Gewinnwachstumsraten von zuletzt meistens über, in Zukunft zumindest jedoch in der Nähe von +20% p.a, ist diese Bewertung als extrem günstig einzustufen. Man kann die Aktie, zumal es sich um das Papier eines Weltmarktführers handelt, durchaus auch mit einem KUV bis zu 8 sowie einem KGV von deutlich über 30 bewerten (bei einem PEG von 2 läge es sogar bei über 40!).

Ein KUV 2018e von 8 auf die Aktie angewendet, würde einen fundamental fairen Wert von ca. 2.312 US-Dollar je Aktie, ein KGV 2018e von 30 sogar einen fundamental fairen Wert der Aktie von ca. 2.591,40 US-Dolllar ergeben. Ich tendiere hier dazu den Mittelwert als fundamental fairen Wert der Aktie zu betrachten, womit ein Kursziel von ca. 2.400 US-Dollar gerechtfertigt erschiene. Dies wiederum würde einem Aufwärtspotenzial von ca. +25% auf Sicht von 12 Monaten entsprechen.

 

Charttechnik: Konsolidierung vor erneutem Kaufsignal, noch ziert sie sich!

The Priceline Group, Chart, 1 Jahr (in US-Dollar) (Quelle: comdirect)


Die Aktie hat zuletzt mal den charttechnischen Ausbruch probiert, konnte ihn aber nicht vollziehen. Daher pendelt sie zurzeit weiter in einer Seitwärtsrange zwischen ca. 1.800 US-Dollar und 1.925 US-Dollar je Aktie. Sollte die Aktie nachhaltig über die Marke von 1.925 US-Dollar sowie anschließend über die runde 2.000 US-Dollar Marke ansteigen können, läge hier ein Kaufsignal mit Kursziel 2.400 US-Dollar vor. Dies deckt sich nahezu 1:1 mit dem eben fundamental errechten Kursziel.

 

Fazit: Schon seit vielen Jahren eine der besten Wachstumsaktien, jetzt kaufen!

Die Aktie der The Priceline Group, der Nummer 1 unter den Online-Reiseanbietern, befindet sich schon seit vielen Jahren auf einem beeindruckenden Wachstumskurs. Ich habe derzeit keinerlei Zweifel, dass sie das auch noch einige Jahre bleiben wird. Daher stellt sich hier nicht die Frage ob man sie kaufen sollte, sondern nur wann. Natürlich kann man noch auf Rücksetzer warten und versuchen unter 1.900 US-Dollar zum Zuge zu kommen. Ratsam erscheint mir das jedoch nicht. Denn dann könnte es einem passieren, dass einem die Aktie doch wieder weg läuft. Ich würde die Aktie daher sogar bis zu Kursen von 2.000 US-Dollar ins Depot packen und sie dort auch lange belassen. Die hier genannten 2.400 US-Dollar sind nämlich m.E. nur das erste Kursziel auf Sicht von 12 Monaten. Auf Sicht von 3-5 Jahren kann sich die Aktie nämlich durchaus auch nochmals verdoppeln.

Offenlegung von eigenen Positionen

Ich halte keine Position (direkt oder über Derivate) in der in dem Artikel behandelten Aktie.

Offenlegung von Geschäftsbeziehungen

Ich habe diesen Artikel selbst geschrieben und meine eigene Meinung wiedergegeben. Ich erhalte keine Vergütung für diesen Artikel (außer ggf. von Spekunauten). Ich habe keine Geschäftsbeziehungen mit einem der im Artikel genannten Unternehmen.

Kein Spekunaut hat diese Aktie im Portfolio

Zum Portfolio hinzufügen

    Kommentare (2)

  • JojoMN vor ungefähr einem Jahr

    Super Artikel

  • Preis-und-Wert-Blog vor ungefähr 2 Jahren

    Vielen dank - ich muss sagen ich hätte gedacht dass eine Plattform wie booking oder kayak wesentlich höher bewertet wären. Meiner Meinung nach ist da durchaus noch ordentlich was drin wenn man langfristig schaut

    HBMännchen vor ungefähr 2 Jahren

    Sehe ich genauso! ;-)

Weitere Artikel
Chartanalyse der Aktie
2 Kommentare