Nische im Immobilienmarkt mit großem Potential

09.06.2017 | Artikel über Defama Deutsche Fachmarkt (DE000A13SUL5) von Börsianer

Zusammenfassung

  • Einzelhandelsobjekte in kleinen und mittleren Städten (Nord- und Ostdeutschland)
  • Kaufgelegenheiten von Immobilien zu günstigen Preisen mit zweistellige Eigenkapitalrenditen
  • weiteres Wachstum in Aussicht

Einschätzung

Aktie kaufen als langfristige Idee

DEFAMA DEUTSCHE FACHMARKT AG, ein bisher unscheinbares Unternehmen mit großem Potential. Die Defama AG scheint im hart umkämpften Immobilienmarkt doch noch eine Möglichkeit gefunden zu haben profitable Renditen zu erwirtschaften, was der kontinuierlich steigende Aktienpreis beweist.

 Quelle: http://www.ariva.de/chart/images/chart.png?z=a126649910~A1~b4~H0~w940x420~W1

 

Strategie

Das Unternehmen hat sich auf den Kauf von Fachmarktzentren spezialisiert die nicht im Fokus großer institutioneller Investoren sind, da die meisten Objekte schlicht und einfach zu klein sind. Genau diese Nische bedient die Defama AG und kauft gezielt günstige Fachmarktzentren, um diese gewinnbringend zu vermieten.

Der Kaufpreis eines zuvor sorgfältig ausgewähltem Objektes beträgt dabei max. das 9‐fache der Jahresnettomiete (zwischen 1 und 5 Mio. Euro). Defama verfolgt eine „Buy‐and‐Hold“‐Strategie mit dem Ziel, nachhaltig zweistellige Eigenkapitalrenditen zu erwirtschaften.

Das Potfolio umfasst im Moment 17 Objekte und soll jährlich mit 5-8 Objekten erweitert werden. Das Marktpotential ist dabei enorm und umfasst laut Aussage des Geschäftsführers Matthias Schrade rund 6000 Objekte. Jedoch setzt die Defama AG auf ein solide und nachhaltige Entwicklung und will nicht voreilig Käufe tätigen. Dabei werden die einzelnen Objekte auf Herz und Nieren geprüft und mit mindestens an zwei bonitätsstarke Filialisten als (Anker‐)Mietern vermietet.

 

 

Zusammengefasst:

  • langfristiger Bestandsaufbau
  • Objektkauf 1 bis 5 Millionen Euro
  • günstiger Kauf von Objekten (Nahversorgungszentren)
  • nachhaltige Vermietbarkeit
  • gute Standorte in klein und mittelgroßen Städten
  • beste Chancen auf eine dauerhaft hohe Rendite

 


Financial hard facts:

  • Jahresüberschuss von 0,9 Mio. €bzw. 0,30 €je Aktie (HGB)
  • Funds From Operations (FFO) von 1,6 Mio. €bzw. 0,54 €je Aktie
  • Dividendenerhöhung auf 0,20 €je Aktie vorgeschlagen
  • Portfoliovolumen auf 47 Mio. €ausgebaut
  • Konzerneigenkapital auf mehr als 10 Mio. €(HGB) verdoppelt
  • inklusive nicht ausgezahlter Darlehen zum Bilanzstichtag
  • liquide Mittel in Höhe von rund 5 Mio. €verfügbar
  • Finanzierung: 20% Eigenanteil

 

Weiteres Wachstum für 2017?

DEFAMA DEUTSCHE FACHMARKT AG sieht sich auch in Zukunft in steigenden Kursen und prognostiziert ein Jahresüberschuss von 1,3 Mio. € bzw. 0,37 € je Aktie (HGB). Dieses Wachstum soll auch mit zukünftig höheren Dividendenzahlungen einhergehen.

 

Fazit: Kaufen solange die DEFAMA DEUTSCHE FACHMARKT AG noch nicht in aller Munde ist.

Offenlegung von eigenen Positionen

Ich halte keine Position (direkt oder über Derivate) in der in dem Artikel behandelten Aktie.

Offenlegung von Geschäftsbeziehungen

Ich habe diesen Artikel selbst geschrieben und meine eigene Meinung wiedergegeben. Ich erhalte keine Vergütung für diesen Artikel (außer ggf. von Spekunauten). Ich habe keine Geschäftsbeziehungen mit einem der im Artikel genannten Unternehmen.

    Kommentare (1)

  • Spekulatius vor 5 Monaten

    Immobilien-Aktien sind nicht immer die spannendsten Aktien, aber dafür häufig sehr substanzstark.