Der Dino lebt noch immer!

05.10.2017 | Artikel über Microsoft (US5949181045) von MMeier

Zusammenfassung

  • Nach dem Abgang von Gründer und CEO Bill Gates übernahm Steve Ballmer als CEO
  • Ballmer lachte einst Apple für ein "Telefon ohne Tasten" aus, es war das iPhone
  • Zwar stiegen unter Ballmers Führung die Dividenden stetig, nicht jedoch der Aktienkurs
  • Dank der Übernahme von Satya Nadella als CEO ist der Dino Microsoft heute wieder voll auf Kurs

Einschätzung

Kaufen Langfristige Anlage

Unternehmensprofil

Microsoft ist, neben Apple, das weltweit führende Softwareunternehmen. Der Konzern bietet ein breites Spektrum an verschiedenen Software-Produkten und Dienstleistungen an. Zur Produktpalette gehören neben dem Windows-Betriebssystem (in erster Linie, aber nicht nur für PCs) sowie den Office-Büroprogrammen auch der Internet-Telefondienst Skype, die Internet-Suchmaschine Bing, die Spielekonsole XBOX, die Surface-Tablets sowie seit wenigen Monaten das berufliche Soziale Netzwerk LinkedIN. Weitestgehend aufgegeben hat Microsoft inzwischen das Handy- und Smartphonegeschäft, dass man erst 2014 von Nokia gekauft hatte.

 

Umsatz- und Gewinnentwicklung - der am besten diversifizierte Technologiekonzern!

Kürzlich gab es in den USA einen Artikel unter der Überschrift "Here's how the top 5 tech giants make their billions". Die Quintessenz dieses Artikels kann man in einem Bild darstellen - und kommt sehr schnell darauf, dass Microsoft inzwischen sicherlich der am besten diversifizierte Technologiekonzern ist (Hinweis: mit einem Klick auf das Bild kommt man auf die Grafik, in der die Umsatzverteilung der fünf größten US-Technologiekonzerne dargestellt wird).

Bildquelle: Visualcapitalist.com


Nun noch ein paar (beeindruckende) Zahlen. Aktuell sitzt Microsoft auf einem regelrechten Geldberg, denn das Unternehmen verfügt über Cash/Cash äquivalente Mittel in Höhe von ca. 132 Mrd. US-Dollar (7,66 Mrd. US-Dollar Cash, 125,24 Mrd. US-Dollar Short Term Investments). Nach einem Jahresumsatz in Höhe von 93,58 Mrd. US-Dollar in 2014/2015 kam es - bedingt durch die nahezu völlige Aufgabe des Handy- und Smartphonegeschäfts zu einem Umsatzrückgang auf 85,32 Mrd. US-Dollar in 2015/2016. Zuletzt kehrte jedoch das Wachstum schon wieder zurück und dem Technologieriesen gelang eine Umsatzsteigerung auf knapp 90 Mrd. US-Dollar in 2016/2017.

Beim Gewinn hingegen kannte Microsoft nur Wachstum pur. Lag dieser in 2014/2015 noch bei 12,19 Mrd. US-Dollar konnte er in 2015/2016 auf knapp 16,8 Mrd. US-Dollar sowie in 2016/2017 dann auf gut 21,2 Mrd. US-Dollar gesteigert werden. Das ist ein durchschnittliches Gewinnwachstum (CAGR) von knapp 32% p.a. - und das bei der Größe des Konzerns. Kein Wunder also, dass sich die Aktie zuletzt so gut entwickeln konnte.

Dabei ist Microsoft jedoch nicht nur ein Wachstumsunternehmen, sondern zahlt eben darüber hinaus auch bereits eine anständige Dividende, die zuletzt regelmäßig erhöht wurde. Aktuell sind das 0,42 US-Dollar je Aktie pro Quartal und somit 1,68 US-Dollar im Jahr, was einer Dividendenrendite von immerhin ca. 2,25% p.a. entspricht.

 

Umsatz- und Gewinnerwartungen

Für das laufende Geschäftsjahr 2017/2018 (endet stets per Ende Juni) erwarten die Analysten im Durchschnitt einen Jahresumsatz von knapp 105 Mrd. US-Dollar bei einem Gewinn je Aktie von 3,20 US-Dollar. Den 105 Mrd. US-Dollar auf der Umsatzseite (Top Line) kann ich mich anschließen, unter dem Strich (Bottom Line) erwarte ich jedoch einen Gewinn je Aktie von 3,25 US-Dollar.

In 2018/2019e soll der Jahresumsatz dann über 112 Mrd. US-Dollar und der Gewinn je Aktie bei 3,62 US-Dollar liegen. Hier erwarte ich einen Jahresumsatz von knapp 114 Mrd. US-Dollar bei einem Gewinn je Aktie von 3,68 US-Dollar und bin somit erneut einen Tick optimistischer als die Analysten.

Auf Basis dieser Umsatz- und Gewinnschätzungen liegt das durchschnittliche Umsatzwachstum (CAGR) in den kommenden beiden Jahren bei knapp +12,5% p.a. und das durchschnittliche Gewinnwachstum bei überproportionalen +16,5% p.a. Somit ließe sich für die Aktie ein KGVe von bis zu 33 (das Doppelte des durchschnittlichen Gewinnwachstums, PEG 2) problemlos rechtfertigen, was ein Kursziel von maximal 33x 3,68 US-Dollar und somit 121,44 US-Dollar zur Folge hätte.

 

Charttechnik: Unter Ballmer viele Jahre seitwärts, unter Nadella dann der charttechnische Ausbruch und somit der Beginn einer Aufholjagd!

Microsoft Corp. (NASDAQ: MSFT), Chart, 10 Jahre

Quelle: Guidants


Wie man dem obigen Chart entnehmen kann, lief die Aktie viele Jahre seitwärts. Im Prinzip kam sie nach dem kleinen Absturz im Zuge des Platzens der "Dotcom Bubble" nicht mehr richtig auf die Beine und scheiterte jahrelang - unter CEO Steve Ballmer - an der Marke von ca. 30 US-Dollar. Erst mit dem Wechsel auf dem Posten des CEOs und der neuen Strategie "Cloud first, Mobile first" gelang schließlich der charttechnische Befreiungsschlag, es kam zu einem großen charttechnischen Kaufsignal (Mitte/Ende des Jahres 2013).

Seitdem aber kennt die Aktie kein Halten mehr und stieg von seinerzeit rund 30 US-Dollar auf zuletzt knapp 75 US-Dollar, was einem Kursplus von ca. +150% entspricht. Kein Wunder also, dass Bill Gates bis heute der reichste Mensch der Welt ist, obwohl er zwischenzeitlich seine Beteiligung an Microsoft stetig reduziert und etliche Milliarden US-Dollar für wohltätige Zwecke ("Bill and Melinda Gates Foundation", "The giving pledge") gespendet hat.

Besonders (positiv) erwähnenswert ist aus charttechnischer Sicht zudem, dass die Aktie zuletzt aus ihrem eigentlichen Aufwärtstrendkanal nochmal nach oben ausgebrochen ist, was auf eine nochmalige Trendbeschleunigung (nach oben) schließen lässt. Sollte daher der NASDAQ-100 in den nächsten Tagen den charttechnischen Ausbruch über die 6.000 Punkte Marke und damit auf neue Allzeithochs vollziehen, könnte Microsoft in einem ohnehin positiven Umfeld ein Outperformer sein und die Aktie somit zügig die runde 100 US-Dollar Marke ansteuern. Vor diesem Hintergrund sollte man aus rein charttechnischer Sicht daher nicht nur keine Microsoft Aktien aus der Hand geben, sondern jede Kursschwäche weiterhin konsequent kaufen.

 

Fazit: Eine der besten Aktien der Welt!

Microsoft scheint aus heutiger Sicht bereits da zu sein, wo Alphabet und andere erst noch hin möchten. Während man dort (also bei Alphabet) nämlich wild investiert, um sich mittel- bis langfristig unabhängiger vom Kerngeschäft - der Suchmaschine Google - zu machen, ist Microsoft hier schon einen Schritt weiter. So ist aktuell keiner der großen Technologiekonzerne breiter und damit besser aufgestellt als Microsoft. Wenn man so will handelt es sich bei Microsoft um das erste Technologie-Konglomerat der Geschichte. Doch so etwas bietet natürlich Vor- aber auch Nachteile.

Der Vorteil ist, dass die Schwäche eines Geschäftsbereichs durch die Stärke anderer Geschäftsbereiche ausgeglichen werden kann. Der Nachteil jedoch, dass bei so vielen unterschiedlichen Geschäftsbereichen quasi immer besser aber auch schlechter als erwartet laufende Geschäftsbereiche dabei sind. Darum haben sich ja viele alte Industriekonglomerate in den letzten Jahrzehnten aufgespalten und fokussiert. Dies könnte mittel- bis langfristig auch Microsoft wieder bevorstehen, wobei dies aktuell noch nicht absehbar ist. Zumal es derzeit in vielen Bereichen richtig rund und nur in wenigen Bereichen etwas schlechter als erwartet läuft.

Dennoch wäre auch eine Entzerrung des Konglomerats m.E. kein Beinbruch. Denn diese Aufspaltung des Konzerns würde wohl mit Verkäufen von Unternehmensteilen einhergehen, was wiederum frisches Geld in die Kassen spülen würde. Insofern ist Microsoft heute nicht nur noch weit von einer solchen Aufspaltung entfernt, man ist auch deutlich besser aufgestellt als bspw. eine IBM. Im Prinzip, das muss man so klar schreiben, ist Microsoft aktuell sicherlich eine der besten Aktien der Welt.

Denn die fundamentale Bewertung erscheint mit einem KUV 2017/2018e von ca. 5,5 (um die gigantische Cashposition bereinigt sogar nur ca. 4,2) sowie einem KGV 2017/2018e von knapp 24 nicht zu hoch, selbst vor dem Hintergrund, dass man beim Gewinnwachstum die zuletzt gesehenen 32% p.a. bei weitem nicht mehr halten können wird. Da die Aktie zudem eine geradezu optimale Symbiose eines Dividenden- sowie eines Wachstumswertes darstellt, kann ich gar nicht anders, als die Aktie als einen ganz klaren Kaufkandidaten für wirklich jeden Anlegertyp einzustufen.

Das Kursziel sehe ich daher bei mindestens 100 US-Dollar auf Sicht von 12-18 Monaten, den Stoppkurs würde ich hingegen etwas weiter bei 63,72 US-Dollar setzen. Diesem Kursziel liegt dabei ein KGV 2018/2019e von nur ca. 27 zugrunde, so dass hier schon ein ca. 20%iger Risikoabschlag enthalten ist. Im Best Case wären sicherlich auch 120 US-Dollar möglich.

Offenlegung von eigenen Positionen

Ich halte keine Position (direkt oder über Derivate) in der in dem Artikel behandelten Aktie.

Offenlegung von Geschäftsbeziehungen

Ich habe diesen Artikel selbst geschrieben und meine eigene Meinung wiedergegeben. Ich erhalte keine Vergütung für diesen Artikel (außer ggf. von Spekunauten). Ich habe keine Geschäftsbeziehungen mit einem der im Artikel genannten Unternehmen.

    Kommentare (4)

  • Thor77 vor ungefähr 4 Jahren

    Top Artikel wieder von dir. Sehe es wie GrandmasterD nach einer grösseren Korrektur ganz weit oben bei mir.

    MMeier vor ungefähr 4 Jahren

    Vielen Dank und viel Glück!!

  • GrandmasterD vor ungefähr 4 Jahren

    Nach der großen Korrektur (Crash) ist Microsoft ganz oben auf meiner Kaufliste. Auch und gerade weil Microsoft im Bereich Quantencomputer/Quantentechnologie, ganz weit vorne ist. Ansonsten toller Artikel von MMeier. Vielen Dank dafür!

    MMeier vor ungefähr 4 Jahren

    Vielen Dank für das Lob, jetzt muss die Aktie nur noch machen was ich ihr prophezeie... ;)

  • Ray123 vor ungefähr 4 Jahren

    Solide Dividendenpolitik, gut und breit aufgestelltes Unternehmen, hervorragende Wachstumsaussichten - sollten die Tech-Werte sich weiterhin positiv entwickeln dürfte Microsoft die 100 Dollar-Marke schneller erreichen als gedacht! Gute Recherche + Top Artikel, MMeier!

    MMeier vor ungefähr 4 Jahren

    Vielen Dank, lieber Ray123. Ich bin mit den 100$ ja auch eigentlich bewusst etwas konservativ geblieben, möglich wären durchaus auch 120$... ;)

    busdriver08 vor ungefähr 4 Jahren

    Kann mich dem nur anschliessen....es ist spannend zu beobachten wohin sich die Tech-Werte allgemein hinbewegen...

  • Molto vor ungefähr 4 Jahren

    Sehr guter Bericht, wie ich finde ! Habe Microsoft seit Längerem. Ich sehe sie inzwischen auch eher als Value-Wert, weniger als reine Tech-Aktie. Oder auch als Divi-Aktie mit Wachstumspotential. danke dafür, MMeier!

    MMeier vor ungefähr 4 Jahren

    Eine der besten Aktien der Welt, die Du da hast. Egal wie man es dreht und wendet, sie eignet sich quasi für alle Anleger. Nichts zu danken und Glückwunsch, dass Du schon drin bist!!