Ein junger Explorer im neuen 'Mekka of Mining'

06.06.2018 | Artikel über Contact Gold (US21074G1013) von GrandmasterD

Zusammenfassung

  • Historische Ressourcen im neuen Mekka of Goldmining
  • Goldcorp und Waterton sind als Großinvestoren dabei
  • Sehr erfahrenes und erfolgreiches Managment

Einschätzung

Aktie kaufen als langfristige Idee

 

Bei Contact Gold (ISIN:US21074G1013) handelt es sich um einen jungen Explorer aus Nevada mit rund 281 Quadratkilometern Land im südlichen Carlin Trend. Mit drei Projekten und teilweise historischen Ressourcen will man dem am wenigsten erschlossenen Teilbereich des Carlin Trends sein Gold entreissen.

Das Gebiet, "Carlin Trend" oder auch "Carlin Unconformity" genannt, befindet sich im Nordosten von Nevada. Bereits in den 1870er Jahren wurde in diesem Gebiet Gold gefunden. Zwar wurden immer wieder Goldvorkommen lokalisiert, dennoch waren diese für einen wirtschaftlich rentablen Abbau zu klein bzw. die Grade zu gering. Erst als in den 1970er Jahren der Goldpreis deutlich stieg, begann ein regelrechter Hype auf diesem Gebiet. Nicht zuletzt ist der Begriff "Carlin" auch ein Synonym für unsichtbares Gold, da diese Form von Gold zum 1. Mal im Carlin Trend gefunden wurde (siehe: Carlin-Type-Gold).

So wundert es auch nicht, dass Barrick Golds weltberühmte "Goldstrike Mine", welche die größte Goldmine in Nordamerika ist, im Herzen des "Carlin Trends" liegt. In dieser wurden seit 1986, sage und schreibe rund 42 Millionen Unzen Gold gefördert. Der Trend nach Neveda ist also im vollen Gange und strategisch gesehen geradezu ein Muss für jeden Seniorproduzenten, dazu aber später mehr.

 

Exkurs: Carlin-Type-Gold: Bei diesen Goldlagerstätten ist das Gold gestreut und im Sediment enthalten. Diese Lagerstätten sind durch unsichtbares Gold in Pyrit und Arsenopyrit gekennzeichnet. Dieses mikroskopische oder gelöste Gold, wird darum auch "unsichtbares Gold" genannt.

 

3 Projekte und 1 Ziel: Pony Creek 

Das Flaggschiff des Unternehmens heißt Pony Creek. Pony Creek liegt nur ein paar km südlich des Pinion-Projekts von Gold Standard Ventures. Darin enthalten ist eine historische Ressource von 1,426 Millionen Unzen Gold mit 1,5g/t sowie erstklassige Mineralisierungen, welche nie oder nur teilweise erforscht wurden.

In den innerhalb von Pony Creek befindlichen Abschnitten Bowl Zone sowie Pony Creek Nord konnte man kürzlich 2,82g/t über eine Strecke von knapp 46m nachweisen. Bersonders hervorzuheben ist hierbei der Aspekt, dass die Bohrlöcher nur bis etwa 200m Tiefe reichten und das Gold somit sehr oberflächennah liegt, was einen späteren Abbau einfacher bzw. deutlich günstiger macht. Ferner sind auch noch die Mineralisierungen in alle Richtungen offen, so dass hier noch Erweiterungsspielraum besteht.