Langfristig heute so gut wie es einstmals Microsoft war

25.10.2017 | Artikel über Cisco Systems (US17275R1023) von MMeier

Zusammenfassung

  • Cisco Systems wurde dank des Aufstiegs des Internets zum Gigant
  • Nach dem Platzen der "Dotcom Bubble" war die Aktie aber lange Zeit wenig gefragt
  • Aktuell wird Cisco Systems so bewertet als habe das Unternehmen keine große Zukunft
  • Dabei befasst man sich schon seit einiger Zeit mit Zukunftsthemen wie Fog Computing und Smart Grid

Einschätzung

Aktie kaufen als langfristige Idee

Unternehmensprofil

Cisco Systems wurde einst (1984) von einer Gruppe von Wissenschaftlern der Stanford University - in erster Linie Leonard Bosack und Sandy Lerner - mit dem Ziel, die Vernetzung von Computern zu vereinfachen, gegründet. Dieses Ziel wurde erreicht. Denn heute ist das Unternehmen ein global agierender Anbieter von Netzwerk-Lösungen für das Internet, erst die Router und Switches von Cisco machten seinerzeit das Internet, so wie wir es heute kennen, möglich. Darum war die Aktie auch besonders zu Zeiten der damaligen "Dotcom"-Bubble ein beliebter Titel und seinerzeit sogar kurzfristig mal das - nach Börsenwert - teuerste Unternehmen der Welt.

Doch wie es immer so ist, wenn ein Unternehmen derart erfolgreich ist - die Konkurrenz ließ nicht lange auf sich warten. Dies zwang Cisco dazu sich breiter aufzustellen, was jedoch mit Kosten verbunden war. Wenngleich Cisco daher bis heute eines der Vorzeige-Unternehmen im Bereich der Netzwerktechnik ist, ist doch der Glanz vergangener Tage ein wenig verloren gegangen. Aber das kann sich ja wieder ändern!

 

Die Zukunft des Unternehmens

Bevor ich mir an dieser Stelle Gedanken zur Zukunft des Unternehmens mache, sollten Sie noch eines wissen: Cisco Systems war schon in der Vergangenheit dafür bekannt sich nicht vor Akquisitionen zu scheuen. Zwar hat Cisco, vielleicht ähnlich wie Apple, noch nie einen wirklich großen Zukauf gewagt. Dafür übernahm man jedoch im Laufe des Zeit viele kleinere Unternehmen und hat es bis dato immer geschafft diese auch schnell zu integrieren. Zuletzt war Cisco in diesem Bereich wieder verstärkt tätig, so wurde bspw. im Januar die Übernahme von AppDynamics zum Preis von 3,7 Mrd. und zuletzt die Übernahme von BroadSoft zum Preis von 1,9 Mrd. US-Dollar angekündigt. Wer sich mal eine Liste aller von Cisco Systems übernommenen Unternehmen (im Laufe dieses Jahres bisher schon fünf, darunter die beiden gerade genannten) anschauen möchte, findet diese hier: https://en.wikipedia.org/wiki/List_of_acquisitions_by_Cisco_Systems

Nachdem man einst mit dem Internet groß geworden ist (u.a. als "The Switching Company"), ist man inzwischen - wie auch das Internet - erwachsen geworden. Das stürmische Wachstum der Vergangenheit ist also vorbei, dennoch gibt es natürlich noch Wachstumsmöglichkeiten. Wichtig hierfür wäre jedoch, dass das Management frühzeitig wichtige Zukunftsmärkte besetzt, so wie es einst Jeff Bezos und Amazon.com mit den Amazon Web Services (AWS) in Sachen Cloud Computing gelang. Amazon.com nämlich addressierte diesen Markt bereits ab 2006, als die meisten Konkurrenten noch nicht so recht daran glaubten. Heute ist AWS daher der größte Anbieter im Bereich Cloud und Amazons Gewinn wird in erster Linie von AWS eingefahren.

Umso besser, dass das Management von Cisco Systems dies ähnlich sieht und daher schon sehr frühzeitig Zukunftsmärkte wie Fog Computing (siehe: https://de.wikipedia.org/wiki/Edge_Computing), Internet of Things (IoT) oder Smart Grids besetzt hat. Dies bedeutet, dass Cisco Systems, wenn es tatsächlich zu einem Boom in diesen Märkten kommt, mitten im Zentrum steht so wie man einst quasi im Zentrum des World Wide Web stand. Früher oder später sollte daher das Wachstum bei Cisco Systems, dass zuletzt etwas erlahmt war, wieder deutlich anziehen.

 

Umsatz- und Gewinnentwicklung

Schauen wir uns aber mal die zuletzt gesehene Umsatz- und Gewinnentwicklung des Unternehmens an und wie die Erwartungen für die Zukunft ausschauen.

Geschäftsjahr (per Ende Juli) 2014/15 2015/16 2016/17 2017/18e 2018/19e
Jahresumsatz (in Mrd. USD) 49,16 49,25 48,01 48,25 49,42
Umsatzwachstum +4,3% +0,2% -2,5% +0,5% +2,4%
Gewinn je Aktie (in USD) 1,85 2,17 2,03 2,19 2,31
Gewinnwachstum +19,4% +17,3% -6,5% +7,9% +5,5%

 Quelle: Google Finance/Yahoo Finance und eigene Schätzungen


Die Schätzungen für das angelaufene Geschäftsjahr 2017/2018e basieren dabei auf den Konsensusschätzungen der Analysten, wobei ich einen kleinen Tick positiver gestimmt bin. Dennoch ist Cisco zurzeit, wie man leicht sehen kann, kein Wachstumsmonster. Eine richtige Belebung der Geschäfte erwarte ich daher erst ab 2019/2020e, so dass man hier sicherlich einen etwas längeren Anlagehorizont haben sollte.

 

Fundamentale Bewertung

Aktuell weist Cisco Systems bei einer Market Cap. von 171,24 Mrd. US-Dollar ein KUV 2018/2019e von knapp 3,5 sowie ein KGV 2018/2019e von ca. 15 auf. Das ist für einen solchen Technologie-Giganten eine vergleichsweise moderate Bewertung, die jedoch der aktuellen Wachstumsschwäche geschuldet sein dürfte. Mit anderen Worten: Zieht das Wachstum bei Cisco wieder an, wovon ich ja ab 2019/2020e ausgehe, wird die Aktie zu einem richtigen Schnäppchen. So ist die Aktie auf Basis des KUVs schon heute eines der günstigsten Schwergewichte an der Technologiebörse NASDAQ. Schafft Cisco es erst einmal wieder den Gewinn je Aktie regelmäßig um mehr als +10% p.a. zu steigern, werden auch wieder KGVs von mehr als 20 für die Aktie aufgerufen werden.

Natürlich sind das viele wenns und abers, keine Frage. Aber wer an der Börse erfolgreich sein möchte, darf nicht die Vergangenheit oder die Gegenwart zum Maßstab nehmen, sondern muss auf die Zukunft spekulieren. Und angesichts der hervorragenden Positionierung von Cisco in absoluten Zukunftsmärkten spricht eben viel für eine deutlich positivere Zukunft des Konzerns.

Belegt man eine Cisco jedoch, auf Basis der heutigen Zahlen mal mit einem KUV von 5 sowie einem KGV von nur 20, so erhält man schon jetzt Kursziele zwischen ca. 45,00 und 50,00 US-Dollar. Dies entspräche ein Kursplus von mindestens rund +30%, die Dividende gäbe es noch on top. Allerdings werden Umsatz und Gewinn ja noch wachsen, so dass sogar mehr als 50,00 US-Dollar auf längere Sicht durchaus realistisch erscheinen.

 

Charttechnik: Aktie steht vor größeren Kaufsignal

Cisco Systems (NASDAQ: CSCO), Chart, 1 Jahr

Quelle: Guidants


Wie man dem obigen Chartbild entnehmen kann, befindet sich die Aktie schon seit längerer Zeit in einer Seitwärtsbewegung zwischen gut 30,00 US-Dollar auf der Unter- sowie rund 35,00 US-Dollar auf der Oberseite. Zuletzt ist der Titel an die obere Begrenzung dieses Seitwärtstrendkanals heran gelaufen. Bisher gelang der Aktie aber noch kein Ausbruch darüber. Sollte dies aber dieses Mal klappen, würde hier ein großes Kaufsignal mit erstem Kursziel um 42,00 US-Dollar sowie anschließend den eben genannten 50,00 US-Dollar aktiviert. Ein Stoppkurs knapp unterhalb von 30,00 US-Dollar sichert die Position dabei ab, ich würde diesen bei 29,28 US-Dollar setzen.

 

Fazit

Zurzeit ist bei Cisco noch längst nicht wieder alles super. Aber das Unternehmen hat aufgrund guter Managemententscheidungen in Zukunft die große Chance wieder richtig auf die Beine zu kommen. Sollte das gelingen, wovon ich - Stand heute - ausgehe, ist die Aktie derzeit ein Schnäppchen und verfügt mittelfristig über großes Kurspotenzial. Die Frage, die sich mir stellt, ist daher weniger ob Cisco steigt, sondern eher ab wann die Kursrally los geht. Mit einem charttechnischen Ausbruch über die 35,00 US-Dollar Marke jedenfalls würde die Aktie ein Zeichen setzen. Ich würde mir daher lieber Cisco als bspw. General Electric ins Depot packen!

Offenlegung von eigenen Positionen

Ich halte keine Position (direkt oder über Derivate) in der in dem Artikel behandelten Aktie.

Offenlegung von Geschäftsbeziehungen

Ich habe diesen Artikel selbst geschrieben und meine eigene Meinung wiedergegeben. Ich erhalte keine Vergütung für diesen Artikel (außer ggf. von Spekunauten). Ich habe keine Geschäftsbeziehungen mit einem der im Artikel genannten Unternehmen.

    Kommentare (5)

  • MMeier vor 2 Tagen

    Gute Zahlen gestern Abend, nachbörslich +6%. Sieht jetzt auch charttechnisch lecker aus!!

  • andi0055 vor 19 Tagen

    Cisco kauft Broadsoft für 1,9 Milliarden. Ein weiterer Step für die Zukunft.

    MMeier vor 19 Tagen

    Das war bei meiner Analyse schon bekannt... ;)

  • ZZT vor 23 Tagen

    wird vom Management zumindest hier in deutschen Standorten unter der Hand vermutet. Massive Freistellungen von HP lern sind momentan an der Tagesordnung. Ganze Bereiche wurden schon abgegeben. Ink und Software sind ja schon verkauft bzw. in neue Gesellschaften überführt. Bleibt noch Server etc. Und das würde ja ganz gut zu Cisco passen.

    MMeier vor 23 Tagen

    Okay, werde ich mal im Auge behalten...

  • Ray123 vor 23 Tagen

    "Wer an der Börse erfolgreich sein möchte, darf nicht die Vergangenheit oder die Gegenwart zum Maßstab nehmen, sondern muss auf die Zukunft spekulieren..." Wahre Worte, MMeier. Die anvisierten Zukunftsmärkte sind für mich hier der Schlüssel zum weiteren Erfolg bei Cisco.

    Ansonsten wie immer ein Top-Artikel von dir!

  • ZZT vor 24 Tagen

    Es mehren sich die Gerüchte, dass Cisco den Mitstreiter HP übernehmen soll.

    MMeier vor 23 Tagen

    Echt? Hast Du dafür eine Quelle? Habe noch nichts davon gehört!!

    Ray123 vor 22 Tagen

    Die Rivalität zwischen den beiden Unternehmen gibt es ja schon länger. In einem Artikel von 2009 kann man nachlesen, dass beide sich gegenseitig durch Akquisitionen im IT-Bereich Marktanteile abjagen wollen (http://de.reuters.com/article/usa-hewlett-packard-zf-20091112-idDEBEE5AB01320091112).

    Eine Übernahme von HP (derzeitiger Börsenwert: 35,87 Mrd. US_Dollar) durch Cisco (derzeitiger Börsenwert: 169,40 Mrd. US-Dollar) wäre demnach zwar ein ziemlich teures Unterfangen, aber man hat in der Portokasse immerhin auch so um die 65 Mrd. US- Dollar Cash-Reserven liegen. Von daher ist es eben auch nicht undenkbar.

    MMeier vor 19 Tagen

    Wohl wahr, HP ist inzwischen auch wieder ganz gut aufgestellt. Aber ich halte Cisco für besser, weil sie schon an die Zukunft denken... ;)