Auf dem Uranbullen reiten

03.09.2017 | Artikel über Berkeley Energia (AU000000BKY0) von GrandmasterD

Zusammenfassung

  • Durch Low Cost sogar jetzt schon rentabel
  • Eines der besten Uranprojekte der Welt
  • Strategischer Partner ist kürzlich eingestiegen

Einschätzung

Kaufen Langfristige Anlage

Vorwort zum Thema Uran:

Über Investments in Uran kann man geteilter Meinung sein. Natürlich sollte und muss die Menschheit (wie in so vielen anderen Dingen auch, sofern sie überleben will und ihren Kindern eine halbwegs intakte Umwelt hinterlassen will) über saubere, nachhaltige und schadstoffarme Energiegewinnung nachdenken und diese auch umsetzen. Dieser Prozess wird allerdings noch Jahrzehnte dauern und bis dahin ist Kernenergie die sauberste Lösung.

 

Warum der neongrüne Bulle bald nicht mehr zu stoppen sein wird

1. Ob der Klimawandel nun menschengemacht ist oder maximal von uns beschleunigt wird, darüber scheiden sich die Geister. Fakt ist, dass fossile Energieträger früher oder später zu Ende sind. Uran hingegen ist zwar ebenfalls endlich, allerdings nach menschlichem Ermessen nahezu unerschöpflich.

2. Die Luftverschmutzung durch Energiegewinnung von Kohle und anderen fossilen Energieträgern ist nicht von der Hand zu weisen. Bestes Beispiel hierfür ist China. Die Volksrepublik muss auf andere Quellen der Energieerzeugung zurückgreifen.

3. Der immer größer werdende Energiehunger unserer konsumverrückten Gesellschaft wird weiter rasant steigen. Dazu kommt, dass der weltweite Verbrauch von ca. 21 Billionen kWh Strom schon jetzt zu ca. 50% von der Industrie verbraucht wird. Mit dem Stichwort "Industrie 4.0", sollte sofort klar werden, dass dies nicht das Ende der Fahnenstange darstellt.

4. Derzeit sind es nur 31 Länder, welche Atomanlagen betreiben. Aufgrund vieler Normen und Richtlinien bezüglich Emissionsausstoßes, müssen viele aufstrebende Industrieländer hier umdenken und in Zukunft ebenfalls auf Atomenergie setzen. 2017 gibt es ca. 450 Kernkraftwerke weltweit. Schätzungen von Experten gehen davon aus, dass es die nächsten 20 Jahre etwa doppelt so viele werden!

5. Bis Mitte der 2000er Jahre kam ein nicht unerheblicher Teil des Bedarfs aus abgerüsteten Atomwaffen der Sowjetunion. Diese Quelle neigt sich allerdings dem Ende entgegen.

6. Schon jetzt, zu einem Uran Spotpreis von ca. 20$/Pfund viele Minen nicht profitabel. Somit müsste ein massives Angebotsdefizit die logische Konsequenz daraus sein.

7. Von offizieller Seite wird immer mehr Kritik laut. So hat nicht zuletzt EURATOM (Europäische Atomgemeinschaft) scharfe Kritik geäußert, dass viel zu wenig in Uran-Exploration, als auch Uran-Förderung investiert würde.

 

Eines der besten Uranliegenschaften der Welt: Salamanca

 

Mit Berkeley Energia (ISIN: AU000000BKY0) kann man relativ risikoarm am neuen Uran-Boom partizipieren. Das Unternehmen ist im Besitz des Aushängeprojektes Namens "Salamanca". Das hochgradige Uranprojekt in Spanien gilt als eines der besten weltweit! Nicht ohne Grund hat Spanien zusammen mit der EU bereits sehr viel Geld in die Entwicklung und Infrastruktur gesteckt.

 

Quelle: https://www.berkeleyenergia.com/salamanca-project-overview/

 

Die Machbarkeitsstudie, welche sich auf die gemessenen 59,8 Millionen Pfund U308 bezog, ergab Kosten von 15,06$ je Pound (0,4539 kg), bei einer jährlichen Förderung von 44 Millionen Pound.

 

Zum Kern kommt jetzt ein Neutrum: Jetzt knallt es!

Gemeint ist der Staatsfonds des Sultanats Oman, welcher kürzlich eine Investitionsvereinbarung unterzeichnet hat mit der sich der Fonds zur Investition von bis zu 120 Millionen USD zur vollständigen Finanzierung der Produktionsaufnahme in der Mine Salamanca bereit erklärt. Der Staatsfond ist somit nicht nur langfristiger strategischer Partner/Investor, sondern zugleich möglicher Abnahmepartner. Die Bedingungen hierfür könnten durchaus schlechter sein:

- eine ungesicherte/zinslose Wandelanleihe im Wert von 65 Millionen USD, welche zu einem Preis von jeweils 0,54 Euro gewandelt werden könnte

- Optionen, welche für 0,92 Euro pro Aktie ausgeübt werden können, so dass weitere 55 Millionen USD für die späteren Erschließungsphasen bereit gestellt würden

- in Summe hält der Staatsfond daher 37% am Unternehmen

 

Fazit:

Bei Uran sollte die nächsten Monate und Jahre ein Angebotsdefizit herrschen, welches den Spotpreis zum explodieren bringen sollte. Gute Uran-Minen und Uran-Explorer sind sehr rar gesät. Mit Berkeley Energia investiert man in eines der besten Uranprojekte der Welt, welches mit steigenden Uranpreis einen gewaltigen Hebel aufweist.

Offenlegung von eigenen Positionen

Ich halte eine Long-Position (direkt oder über Derivate) in der in dem Artikel behandelten Aktie.

Offenlegung von Geschäftsbeziehungen

Ich habe diesen Artikel selbst geschrieben und meine eigene Meinung wiedergegeben. Ich erhalte keine Vergütung für diesen Artikel (außer ggf. von Spekunauten). Ich habe keine Geschäftsbeziehungen mit einem der im Artikel genannten Unternehmen.

    Kommentare (2)

  • Ray123 translation missing: de.datetime.time_ago_in_words.almost_x_years

    Interessant ist auch wenn man sich mal die Uranbranche als Ganzes anschaut: Dort werden extrem oft langfristige Verträge geschlossen ( bis zu sieben Jahre). Doch Unternehmen, die jetzt Uran verkaufen wollen, haben bessere Rahmenbedingungen: Denn die Betreiber von Kernkraftwerken müssen wieder für die nächsten Jahre Verträge abschließen. Dies umso mehr als im letzten Jahr besonders wenige Verträge abgeschlossen wurden. Beim aktuell eher niedrigen Preis sind die Vertragslaufzeiten kürzer. Steigt dann der Uranpreis, so werden die Betreiber der Atomkraftwerke vermehrt nach Verträgen Ausschau halten. Dies dürfte den Preis weiter anheizen.

    Zwar hat sich Deutschland aus der Atomenergie verabschiedet, aber viele Länder setzen wieder auf Uran: In den USA z.B. hat sich die Stimmung gewandelt, denn der verantwortliche Energieminister Rick Perry ist ein Verfechter der Atomkraft. Auch Japan kehrt nach der Fukushima-Katastrophe ebenso wie China zur Kernenergie zurück.

    Inwieweit Berkeley Energia von dieser Entwicklung antizipieren kann wird man sehen, aber auch ich sehe hier mehr Chancen als Risiken.

  • Thor77 translation missing: de.datetime.time_ago_in_words.almost_x_years

    Bin in Berkeley investiert momentan leider noch im minus aber bin sehr zuversichtlich das sich das langfristig ändert :D

    GrandmasterD translation missing: de.datetime.time_ago_in_words.almost_x_years

    Steht und fällt halt mit dem Uranpreis. Warum dieser steigen sollte, habe ich im Artikel erläutert. Dies kann aber noch bis 2019/2020 dauern. Aber meiner Erfahrung nach macht man mit Investitionen eh mehr Gewinn als mit kurzfristigem Traden.

    Thor77 translation missing: de.datetime.time_ago_in_words.almost_x_years

    Bin ganz deiner Meinung und sehe Berkeley sowieso als langfristiges Investment